Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Ein neues Miteinander – Annegret Hallanzy bei SteinZeit

1. April 2016
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Immer mehr entsteht das Bedürfnis und die Notwendigkeit, sich in dieser Umbruchsphase zu vernetzen. Dieses Miteinander ist nicht nur für den Zusammenhalt zum Überstehen nahender Krisen, sondern auch als kreative Basis der neuen Gesellschaft sinnvoll.

In diesem Interview geht es um die Möglichkeit und Ermutigung, alle Vorurteile und Ängste zu überwinden, die spirituelle Menschen aus verschiedenen Traditionen und Sozialisationen untereinander erleben. Dies führt zu Befremdlichkeiten und Spaltungen, die alle Beteiligten viel Kraft kosten und die kreative Synergie reduzieren. Außerdem gewinnen viele erwachende Sucher den Eindruck, dass Spiritualität und Erwachen mit einer verwirrenden Vielfalt von alleinseligmachenden Anleitungen und einem verwirrenden Dschungel von Wegen der Bewusstseinsentwicklung mit wenig Geborgenheit in realen Gemeinschaftserfahrungen einhergeht. So ziehen sie sich oftmals wieder gelähmt zurück.

Die Lösung liegt in der gegenseitigen Befreiung aus spirituellen Fixierungen und Verwechslungen, die kurz erläutert werden. Hallanzy betont, dass Gemeinschaft aus der individuellen Herzenswahrheit sehr einfach zustande kommen kann, wenn einige Leit-Elemente sichergestellt sind. Sie hat sich mit solchen Elementen psychospirituell gesunder Gemeinschaft viele Jahre forschend beschäftigt und auch im Team ein Experiment dazu gestartet: das Transformale Netz. Es handelt sich dabei um ein neutrales, kostenfreies experimentelles Begegnungsforum, das zugunsten dynamischer sozialer Neugestaltung an verschiedenen Orten im D-A-CH aufgebaut wird. www.Transformales-Netz.de Annegret Hallanzy Gründerin des Transformalen Netzes Psychologische Praxis in München www.TransparenteTherapie.de

Slider