Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Wie Visa und Regierungen Bargeld abschaffen wollen – bis zu 10.000 Dollar Prämie

7. August 2017
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Bis zu 10.000 Dollar Prämie will das Kreditkartenunternehmen Visa denjenigen Einzelhändlern und Restaurants bieten, welche das Bargeld komplett aus Ihrem Geschäft verbannen. Ist dies für ein Unternehmen welches seine Umsätze durch digitale Geldtransfers erzielt legitim? Ist es! Leider verbirgt sich hinter diesen Praktiken aber nur eine weitere Methode, welche die komplette Abschaffung des Bargeldes vorsieht. Die Politik treibt im Hintergrund das sogenannte „De-Cashing“ voran und man spielt sich mit Unternehmen wie VISA (und anderen) dabei gegenseitig die Bälle zu. Glauben Sie nicht? Das können Sie nachlesen, z.B. direkt auf der Seite des IWF: The Macroeconomics of De-Cashing“. In dieser Denkschrift rät man dabei z.B. den Regierungen, bei der Bargeldabschaffung den Weg über die Privatwirtschaft zu gehen, damit sich kein Bürgerzorn gegen sie ballt. Diese sollen das elektronische Bezahlen nach und nach einfacher und günstiger machen. Barzahlungen sollen dabei gleichzeitig erschwert und verteuert werden. Auf diese Weise könnte man dem Bürger sozusagen zu seinem Glück zwingen, da er dies ja alles freiwillig tut. Und Die Politik solle dabei flankierende Maßnahmen treffen um die Privatwirtschaft zu unterstützen.


ANZEIGE
Slider