Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Wie erschließt man die Quellen seiner Kraft? Viktor Heidinger erklärt Russisches Elitenwissen

30. November 2017
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Götz Wittneben im Gespräch mit dem Bewusstseinstrainer Viktor Heidinger.

Es mutet fast an wie in einem Roman, was Viktor Heidinger über die Entstehung der Grundlagen seiner Arbeit erzählt. Infolge eines Mangels an Führungskräften gab in den 70er Jahren die sowjetische Regierung den Auftrag an eine große Gruppe von Wissenschaftlern, alles vorhandene Wissen zu einem Bildungskonzept zusammenzutragen, das dazu geeignet wäre, aus „normalen“ Menschen Führungspersönlichkeiten zu machen, die zur Aufrechterhaltung des Systems dringend erforderlich waren.

Dem Stab von Wissenschaftlern um Dmitriy Verishchagin wurde der Zugang zu allen Archiven und Bibliotheken verschafft, dem gesammelten – auch dem geheimen – Wissen über das menschliche Bewusstsein. Die Forscher erkannten bald, dass dem diktatorischen System damit ein Wissen zur Verfügung stünde, womit sie die Menschen noch totaler beherrschen könnten und spielten gegenüber ihren Auftraggebern auf Zeit. Und tatsächlich brach die Sowjetunion Ende der 80er Jahre zusammen und das außerordentliche Wissen über die Steigerung des Bewusstseins fand durch Bücher in russischer Sprache seinen Weg in die Öffentlichkeit – und so auch zu Viktor Heidinger, der sich in Russland zum Trainer ausbilden ließ und in der Schweiz ein Seminarzentrum organisiert hat. Nun sucht Heidinger Mitstreiter im deutschsprachigen Raum, also Trainer und Coaches, die bereit sind, dieses Wissen dezentral zu verbreiten und vor Ort Menschen begleiten, die sich auf diesen Pfad gemacht haben.

Weitere Informationen: http://gwl-ag.com unten auf der Seite

Slider