Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Stopp RAMSTEIN und seine todbringenden Drohnen

25. Mai 2016
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Götz Wittneben im Gespräch mit Reiner Braun, einem der Koordinatoren der Kampagne Ramstein. Am 11.06.2016 planen Friedensaktivisten eine Menschenkette gegen den Krieg, und Ramstein, jener kleine Ort vor den Toren Kaiserslauterns, kann mensch als „Drehscheibe des Todes“ auf deutschem Boden bezeichnen, ein Drehkreuz der amerikanischen Kriegsmaschinerie. Von hier aus werden die todbringenden Drohnen geleitet mit ihren Hellfire-Raketen, jeglicher logistischer Nachschub an Material und Soldaten des amerikanischen Militärs in Richtung Naher und Mittlerer Osten geht über Ramstein. Das im Aufbau begriffene sogenannte „Raketenabwehrschild“ der USA wird von hier aus gesteuert. Die Airbase ist zudem noch komplett untertunnelt und bildet eines der größten Munitionsepos der Amerikaner außerhalb der USA. Im Kriegsfall dürfte also Ramstein ein Ziel erster Ordnung für feindliche Angriffe darstellen – eben zuerst das „Gehirn“ des Gegner treffen.

Die Friedensaktivisten um Reiner Braun wollen aber nicht nur mit der Menschenkette in der deutschen Bevölkerung Bewusstsein schaffen, dass von ihrem Boden permanent völkerrechtswidriger Krieg ausgeht, sondern nehmen auch die Sorgen der Menschen vor Ort ernst vor dem Verlust von Arbeitsplätzen, sollte eine deutsche Bundesregierung doch eines Tages vom vertraglich gesicherten Kündigungsrecht (48 Monate Kündigungsfrist) des Areals Gebrauch machen. So sind auch erste Gespräche in Bezug auf eine „Konversion“ des Geländes für die zivile Nachnutzung mit Experten eingeleitet worden. Bereits am 8. Juni stellt ein örtlicher Landwirt eine große Wiese kostenfrei für ein „Friedenscamp“ zur Verfügung und ein Turnverein stellt Duschen. Zeitgleich tagen am Wochenende die Bilderberger in Dresden, ob das eine Zufall ist?

Im Rahmen der Auftaktveranstaltungen am Freitag, 10.6. wird NuoViso.tv auch in einem Kino seinen Dokumentarfilm „Ramstein – Das letzte Gefecht“ von Norbert Fleischer als Premiere vorstellen.

Im übrigen gibt es am 10. Juni die Filmpremiere des neuen Nuoviso-Films „Ramstein – das letzte Gefecht“. Weitere Informationen dazu, finden Sie hier: http://nuoviso.tv/ankuendigung-filmpr…

Informationen zur Menschenkette und den Aktivitäten vom 8.-12.6.2016 finden Sie unter: www.ramstein-kampagne.eu

RAMSTEIN – Das letzte Gefecht ansehen (in voller Länge für Abonnenten)

Slider