Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Global Brain #2 – Werkzeuge der Veränderung – Dr. Hans Hein

8. Februar 2018
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Im ersten Gespräch „Global Brain – Chancen für Veränderung“ legte Dr. Hans Hein dar, dass er jeden Menschen gleichsam als eine Nervenzelle und Synapse in einem Weltengehirn sieht, die mit allen anderen verbunden ist. Beeinflusst, ja gesteuert sieht er diesen Global Brain durch sogenannte „Meme“ (Vera Birkenbihl hat dazu etliche Vorträge gehalten), also intelligente Felder, die ihre Absicht verwirklichen, hier noch einmal Heins Definition:„Ein Mem ist ein intelligentes Feld, das sein Programm („Absicht“) unter Nutzung anderer sichtbarer und nichtsichtbarer Ressourcen verwirklicht (Ereignis) und/oder verbreitet.“ Wie aber können diese, zum Teil jahrtausendealten Muster verändert werden? Dieser Frage geht Hein in seiner empirischen Forschung mit SynergieAufstellungen nach und stieß dabei auf einen der platonischen Körper, den Tetraeder.

Der Tetraeder ist eine grundlegende Struktur all unserer Systeme (was nicht ausschließt, dass subatomar der Vortex, der Wirbel, die Basis aller Materie ist). Vom Kohlenstoff über Silicium findet sich der Tetraeder überall. Weil er die stabilste mechanische Struktur im uns bekannten Universum ist, hat Buckminster Fuller ihn zum einem  Grundelement seiner Architektur genutzt (Geodätische Dome).

Beim Synergie-Modell ist der Tetraeder das Grundwerkzeug zur Beschreibung, Analyse und zum Wandel von Systemen. Dieses Modell ist fraktal und wiederholt sich intra-, interindividuell, in kleinen und grossen Systemen, kollektiv und global. Wie ein Algorithmus in der Mathematik reproduziert sich das fraktale Muster selbstähnlich. Diese Tetraederstruktur ist so selbstverständlich, dass wir sie kaum beachten. Viele Modelle von Welterklärung (z.B. Ken Wilber) werden als Quadrantenstruktur dargestellt. Damit wird unser „2D-Flachdenken“ weiter verfestigt. Denken und Wahrnehmen über den Tetraeder eröffnet ein völlig anderes Potenzial unseres Nervensystems. Mit diesem Tool ist es leicht, Morphische Felder zu verstehen und Meme abzubilden und – was noch spannender ist – bietet es die Möglichkeit der Veränderung dieser Felder.

Ein Tetraeder ist eine Realisierungsautomat, dessen Werkzeugintelligenzen 1, 2, 3 ,4 (s. unten) die im Punkt 5 gesetzte Absicht, den Auftrag, unter Nutzung von sichtbaren und nicht-sichtbaren Ressourcen übersetzt. Diese Absicht, oder der Auftrag, wird sofort mit universeller Intelligenz auf den Weg der Realisierung geschickt. Einmal gezündet macht dieser Automat alles, um weiter zu existieren, ist deswegen konservativ und „verteidigt“ sich gegen von außen kommende Veränderung.

Dr. Hans Hein nutzt den Tetraeder für die Beschreibung des Zusammenwirkens von Systemen. Jedes System kann mit dieser Struktur analysiert und betrachtet werden. Jedes System hat eine Rationale (1), Emotionale (2), Strukturelle (3) und Kreativ-inspirative (4) Intelligenz, die von der Synergetischen (5) „herzintelligent“ orchestriert werden. Dieses Synergie-Modell ist das Fundament der SynergieAufstellungen.

In Bezug auf das Weltengehirn sieht der Bewusstseinsforscher die menschengemachten Wiederholungsmuster, die Fallen, die sehr wohl als trainierte Meme gesehen werden können und die am besten als Suchtformen zu verstehen sind. Krieg, Gewalt, Missbrauch und Korruption sind das Ergebnis von Memen. Diese sind veränderbar…Der zu leistende Preis ist ein radikaler Paradigmenwechsel. Wie? Meme sind mit trainierten Feldlesern übersetz- und dadurch wandelbar (er versteht den Menschen als Feldlesegerät).

Dr. Hein gebraucht im wesentlichen zwei Formate im Rahmen von SynergieAufstellungen:

1 Abbildung eines Gesamtsystems über die 5 Intelligenzen

2 Abbildung der Fallen (Dreieck und Wandlungspunkt).

Die grosse Idee ist es, die memetischen Felder (Meme) des globalen Leidens, der Quälerei und ideologischen Unsinns über die  Meme zu wandeln, und zwar durch multilokale, synchronisierte und verdeckte SynergieAufstellungen.

Weg von autoritärer Fremdbestimmung hin zu Souveränität, Idendität und Selbstverwirklichung.

Dafür hat Dr.Hans Hein schon einiges Know-How zusammengetragen und viel Praxis.

Weitere Informationen zur Arbeit von Dr. Hans Hein: http://www.forumsynergie.de

Slider