Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen? Registrieren
Verfügbare Videoplayer: YouTubeVimeo

als mp3 herunterladen

Genies in der Psychiatrie? Der Fall Karl Hans Janke – Dr. Peter Grampp


24. Februar 2021

40 Jahre war das Genie Karl Hans Janke in der Psychiatrie Hubertusburg, Wermsdorf, mit der Diagnose „Wahnhaftes Erfinden“, weil er sich in den Anfangsjahren der DDR mit einem Plakat über die ausbleibende Zuteilung von Materialien zum Bau von Kinderspielzeug beschwert hatte. In seinen Erfindungen nahm er vieles vorweg, was heute „normal“ ist und zu unserem Alltag gehört, wie der Beamer oder elektronische Navigationssysteme, für letzteres wurde ihm damals ein Patent verliehen.

Es ist das Verdienst des jetzigen Chefarztes der Klinik, Dr. Peter Grampp, das Leben und die Erfindungen von Janke endlich einer Würdigung zuzuführen, die diesem Genie gebührt. Zwar wurden seine komplexen Skizzen und Entwürfe, die auf einem Dachboden der Klinik deponiert worden waren, im Bereich der Kunst gewürdigt, nicht aber seine Erfindungen als solche, die u.a. Raumfahrzeuge, sog. „Trajekte“ beinhaltete, die mit freier Energie betrieben werden sollten. Dr. Grampp ist es zu verdanken, daß 3Sat diesem verkannten Genie eine ganze Sendung widmete und zu einem gewissen Grad seine Rehabilitierung einleitete: https://www.youtube.com/watch?v=IOhnAv3EQYI.

Mittlerweile gibt es in Wermsdorf eine kleine Ausstellung mit Jankes Werken http://www.karl-hans-janke.de/?s=ausstellung, die u.a. von Patienten der Klinik betreut wird.

Weitere kurze Dokus zu Hankes Würdigung:
„Der vergessene Erfinder aus der Heilanstalt“https://www.youtube.com/watch?v=T5BZ84lHV7o
„Das Raumtrajekt“ https://www.youtube.com/watch?v=SQVfV6Uz_Zk

Im Gespräch mit Götz Wittneben zeigt Dr. Peter Grampp auf, daß es mittlerweile in der Psychiatrie hoffnungsvolle Ansätze gibt, die einen Patienten in seiner Ganzheit wahrnehmen wollen, statt ihn auf eine Diagnose zu reduzieren.
Die Klinik Hubertusburg gehört zum Klinikum St. Georg https://www.sanktgeorg.de/index.php?id=326

mehr sehen


nuoviso unterstützen


Seit 2005 produzieren und veröffentlichen wir kostenlos investigative, außergewöhnliche und interessante Dokumentationen und Interviews.
Bitte unterstütze unsere Arbeit, damit wir auch weiterhin gegen den Strom schwimmen können

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhältst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhältst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Nuoviso shop


comicbanner2

Kommentare


15

avatar
13 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
Statistarmin_ulrichClaudiachrisbirhil Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Statist
Statist

Deutschland und seine genialen Hochstapler: Gert Postel alias „Dr. Dr. Clemens Bartholdy“ war Postbote und arbeitete 2 Jahre als Leitender Oberarzt im Fachkrankenhaus für Psychiatrie in Zschadraß. Seine psychiatrischen Gutachten waren gefragt und nie beanstandet worden.

armin_ulrich
armin_ulrich

Danke Euch für diese auf der einen Seite traurige, aber auch großartige Geschichte.

armin_ulrich
armin_ulrich

55:10 ob der 85. Jesus für ihn noch interessant ist, wage ich zu bezweifeln.

armin_ulrich
armin_ulrich

Was passiert, wenn dieser Jesus im Wartezimmer der Praxis auf eine Maria trifft, die nicht so aussieht wie Uschi.

armin_ulrich
armin_ulrich

53:50 Gute Idee, dort sind die ganzen vertriebenen Psychiater, wenn sie nicht in Amerika sind.

armin_ulrich
armin_ulrich

53:08 Dann hätte er auch mit Uschi schlafen können, um sie von ihrer Hochstapelei zu gesunden.

armin_ulrich
armin_ulrich

51:35 Nun hatte Jesus nicht vertreten, daß man/frau/div den Hochstapler*Innen den Kopf mit der Axt spalten sollte.

armin_ulrich
armin_ulrich

51:20 Gut, daß sein Vater Harald nicht auch noch zugegen war ……

armin_ulrich
armin_ulrich

21:05 Wenn das alles nicht so traurig wäre, dann könnte man jetzt den Spruch loslassen, daß jemand, der ausgerechnet der UNO seine Erfindungen überlassen will, reichlich naiv ist.

Claudia.
Claudia.

Ein wunderbares Gespräch. Vielen Dank den beiden inspirierenden Gesprächspartnern.

chris
chris

Man darf auch nicht vergessen dass der Umgang der Menschen miteinander sowohl auf Gegenseitigkeit beruht, als auch nicht missbraucht werden darf. Wenn man sich hinstellt und Leute als Asoziale Gefahren für die Gesellschaft betrahtet, nur weil sie manchen Fetisch nicht mitmachen wollen oder Dinge anders sehen, auch dann versündigt man sich an der Menschenwürde und am Umgang… Nicht diejenigen sind zwangsläufig die asozialen, sondern oft ist es die ach so moralisch überlegene „Mehrheit“, der Pöbel der sich eigentlich asozial aufführt und zur Konformität mit irgendwelchen Ritualen aufruft und Abweichler sanktioniert. Wie sind in vielerlei Hinsicht bald zurück bei Inquisition und… Weiterlesen »

birhil
birhil

Das Wegsperren von Menschen ist bis zur jetzigen Zeit hochgradig aktuell: Frau Beate Bahner (RA), um nur eine zu nennen….!!! DANKE für dieses wunderbare Gespräch, lieber Götz und lieber Dr. Grampp!!! Auch ich habe mal mit psychisch kranken Menschen „gearbeitet“ und konnte mich deswegen gut in die „Materie“ hineinversetzen – und genau so ist es – was wir Würde des Menschen nennen ist in j e d e m Menschen vorhanden, egal ob dick/dünn/groß/klein/alt/jung/krank/gesund etc. etc. etc……. wir wollen a l l e mit Respekt behandelt werden….!!!!! DANKE noch einmal!!! Lieben Gruß BirHil

Conrad Maile
Conrad Maile

Auch dieser Fall zeigt wieder einmal deutlich, wie willfährig, sich Ärzte von Regierungen gebrauchen lassen und bereits sid größtes Unrecht zu begehen.

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich