Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Ein Ex-Bundeswehrsoldat klagt an


30. Juni 2016

Götz Wittneben spricht mit Marcel Claus über seinen Leidensweg als Soldat mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Marcel Claus entschied sich nach der Zimmermanns-Lehre für die Karriere als Fallschirmspringer-Ausbilder bei der Bundeswehr. Er beschreibt die Härte seiner eigenen Ausbildung, die den Menschen zuweilen auf den Stand eines Tieres degradiert, das nur noch an Fressen und Überleben denkt. Aktiv bildete er in sechs Jahren etwa 4000 Soldaten, Männer wie Frauen, im Manuellen Fallschirmsprung aus, bei dem sich der Fallschirm sofort öffnet und die Soldaten mit bis zu 100 Kilo Gepäck, einschließlich Waffen, aus etwa 400 Meter Höhe abspringen. Fallschirmspringer haben in der militärischen Planung die Aufgabe hinter den Linien im sogenannten „Feindesland“ zu operieren, es zu „infiltrieren“.

Im Laufe der Jahre wurde er angesichts des Afghanistankriegs und des Irakkriegs immer kritischer im Umgang mit den politischen Zielen der Bundeswehr, was natürlich zu inneren Konflikten mit der eigenen Aufgabe führte. Im Januar/Februar 2008 nahm er an einem internationalen sogenannten „Kommandolehrgang“ in Frankreich teil, der sich als brutaler, menschenverachtender Selektionsprozess herausstellte. Marcel Claus wäre dort fast gestorben, wäre er nicht von einem Freund und Kameraden gerettet worden. Seitdem leidet er an einer Posttraumatischen Belastungsstörung und ist praktisch arbeitsunfähig. Seit 7 Jahren kämpft er vor Gerichten und Versorgungsämtern um die Anerkennung als Berufsgeschädigter bis hin zum Bundespräsidenten, v ergeblich. Marcel Claus will mit seinem öffentlichen Auftritt tausenden ehemaligen Soldaten Mut machen, die ein ähnliches Schicksal als traumatisierter Ex-Soldat erfahren, denen die Hilfe verweigert wird.

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich