Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?

Das Nichtkampf-Prinzip – eine Alternative? (Rüdiger Lenz)


21. Januar 2016

Rüdiger Lenz ist Schwarzgurt-Träger verschiedener Kampfsportarten und hat u.a. drei Jahre als Türsteher gearbeitet. Die Trennung von seinem Sohn, der ihm systematisch von der Mutter und den Ämtern vorenthalten wurde, brachte Lenz in die schwerste Krise seines Lebens. Aber wie das bei Krisen nun mal so ist, sie kommen in unser Leben, um Veränderungen einzuleiten. So auch bei Rüdiger Lenz, der begann, das gesellschaftlich vorherrschende Kampf-Prinzip immer mehr infrage zu stellen.
Lenz entwickelte so das Nichtkampf-Prinzip, das er als eine Weiterentwicklung des Geistes all jener Kampfsportarten der „Sanften Hand“, wie etwa Judo oder Aikido, ansieht. Lenz arbeitete erfolgreich mit Gewaltstraftätern in einem Gefängnis, denen er dazu verhalf, ihre Grundhaltung gegenüber sich und dem Leben positiv zu verändern. In diesem Gespräch geht es auch um die Familie als Geburtsstätte der menschlichen Verhaltensmuster, Lenz hält dabei ein Plädoyer für eine gesunde Bindung zwischen Eltern und Kindern, insbesondere zwischen Vätern und Söhnen, wobei die dem Kind geschenkte Zeit und Aufmerksamkeit eine entscheidende Rolle zukommt.
Rüdiger Lenz ist Autor der Bücher „Das Nichtkampf-Prinzip“ und „Die Fratze der Gewalt“ und arbeitet in seiner „Praxis für IchStärke“ in Coppenbrügge bei Hameln.

Seine Homepage: www.nichtkampf-prinzip.de

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich