Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Befreiung der Seele – Es ist soweit! – Aryan Khoschbonyani


7. April 2017

Götz Wittneben im Gespräch mit dem Geistigen Berater Aryan Khoschbonyani.

Es ist schon ein Paradoxon, dass die Medizin, wie die Biologie, just in dem Moment materialistisch wurde, also das Leben auf physikalische und biochemische Prozesse reduzierte, als die Quantenphysik das Bewusstsein des Beobachters als eigenständige Größe einführte, die den Ausgang eines Experiments beeinflusst. Krankheit wird seit nunmehr über 100 Jahren als ein „Fehler“ in der Bio-Maschine Mensch angesehen und die Seele aus den medizinischen und biologischen Hörsälen und somit aus dem Denken von Medizinern und Biologen verbannt. Laborwerte und bildgebende Verfahren erheben den Anspruch einer objektiven Wahrheit, während die Seele auf die „Psyche“ verengt wird, die man dann den Psychologen oder Psychiatern überlässt.

Zwar haben die alten Griechen mit dem Wort „Psyche“ die Seele beschrieben, aber, so Aryan Khoschbonyani, schon in ihrer Bedeutungstiefe verengt. „Die Seele an sich ist vollkommen, allwissend, sie ist Gott in seiner Bewegung! Mit der Seele können wir in andere, ursprüngliche Dimensionen hineinfühlen, nicht aber mit unsere Psyche!“ Mit der Psyche nehmen wir die ganzen Konzepte auf, mit denen wir bombardiert werden. Und die Psyche leidet in unserer Gesellschaft wie nie zuvor, die Psychiatrien sind voll, zwischen 2002 und 2012 haben die psychischen Erkrankungen um 150 Prozent zugenommen. „Wir werden schon seit Jahrtausenden ‚geswitcht‘ und es an der Zeit, sich aus diesen geistigen Gefängnissen zu befreien!“ Unser Gehirn ist offen für Manipulation mit Skalarwellen und Glaubenskonzepte, die eigentlich eine satanische Programminstallation darstellen. In der Renaissance (15.-16. Jahrhundert) habe eine dunkle Macht die Macht auf der Erde übernommen und das jetzige Geld-System installiert. Spaltung, Separation sind ebenso Werkzeuge dieser Macht, ebenso wie Steuern und auch neue Technologien.

„Wenn wir alle Pyramiden abbauen und zu Granulat gemacht haben, dann haben wir es geschafft, denn über diese Pyramiden werden wir seit Jahrtausenden aus einer anderen Dimension ‚geswitcht‘, prophezeit Aryan. Eine gewisse Immunität können wir nach seiner Ansicht durch eine Veränderung der inneren Ausrichtung erreichen, die einer Frequenzveränderung gleichkommt. Konstruktives Denken, sich geistig in Liebe verbinden, statt weiter den Weg der Trennung zu folgen, das ist jetzt angezeigt.

Weitere Informationen zu Aryan Khoschbonyani: www.heilundfrei.de

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich