Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

MH17 und das verlogene Narrativ von correct!v

26. August 2016
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

„Maskierte Männer“ sollen die Redaktion des Recherchenetzwerkes correct!v „gestürmt“, um dort zu „randalieren“. Was war da los Anfang August in der Storybäckerei von correct!v? Frank Höfer sprach mit den Randalierern über ihre Motive für den ungebeten Besuch beim Grimme online Award-Sieger correct!v.

 

Nachdem am 17. Juli 2014 eine Boeing mit 298 Passagieren an Bord gewaltsam zum Absturz gebracht wurde, herrscht weltweit Uneinigkeit darüber, wer für den Abschuss verantwortlich ist. Das Recherchenetzwerk „correct!v“ schickte Marcus Bensmann ins Kriegsgebiet, um die Täter zu finden. In seiner Webreportage präsentierte er seine Rechercheergebnisse mit anonymiserten Augenzeugen in einem Comic. Sein Fazit: Eine BUK-Rakete, abgefeuert vom russischen Militär aus Seperatistengebiet holte die Boing vom Himmel.

Der investigative Journalist Billy Six recherchierte selbst vor Ort in der Ukraine und befragte über 120 Augenzeugen und Militärangehörige. Er kommt zu einem anderen Schluss als das Recherchenetzwerk correc!v. Den Grimme online Preis für Marcus Bensmann hält Billy Six für völlig ungerechtfertigt, denn er selbst sprach mit den Quellen aus der Webreportage von correct!v und stellte fest, dass viele Aussagen zurechtgebogen, sinnentstellt und ins Gegenteil verkehrt wurden.

Die komplette Reportage „MH17 – Die Billy Six Story“ gibt es für Premiumabonnenten auf NuoViso-Plus und auf DVD.

Slider