Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Exklusiv: So lief der „Eklat“ beim Alternativen Medienpreis wirklich ab


20. Juni 2017

Am 2. Juni 2017 verliehen honorige Dozenten und Hochschulprofessoren, tätig bei der Nürnberger Medienakademie e. V., im Bereich Medien und Journalismus dem Leipziger Journalisten Norbert Fleischer für seinen o. g. Film den Alternativen Medienpreis, in der Kategorie „Macht“. Die Laudatio der Juroren schwärmte noch in den höchsten Tönen vom Erstlingswerk Fleischers,

Der „Eklat“, auf den die „taz“ anspielt, bestand nun darin, dass ein weiterer Preisträger, in der Kategorie „Geschichte“, nämlich das Team des Multimediaprojektes „Kein Raum für Rechts“, um die mit dem taz-Autor bekannte Buchautorin Andrea Röpke, nicht zur Preisverleihung anreiste. Dies begründete das dreiköpfige Team mit der Aussage, man wolle nicht „mit einem Vertreter von NuoViso TV“ zusammen „auf einer Bühne stehen“. Die Mit-Veranstalterin, Frau Prof. Gabriele Hoofacker, erklärte dem versammelten Publikum:
„Die Macher von diesem sehr schönen Projekt ‚Kein Raum für Rechts‘ haben uns relativ kurzfristig, also ich habe es eine Dreiviertelstunde vor dieser Veranstaltung erfahren, eine Absage geschickt. Sie kommen nicht, mit der Begründung, dass es einen anderen Preisträger gibt, der ihnen nicht gefällt.“

Nach dem Eindruck des Journalisten Fleischer erwartete das preisgekrönte Team um die Journalistin Andrea Röpke offenbar, dass die Verleiher des Preises die Auszeichnung seines Films zurückzögen.
In ihrer Preisverleihung an den Autor des NuoViso-Films ließen sich die Juroren jedoch nicht von diesen pauschalen, unbelegten Vorwürfen beeindrucken.

Den kompletten Film „Ramstein – Das letzte Gefecht“ hier kostenlos ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=Oj6f7vbhoOQ

Unterstütze unsere Berichterstattung als NuoViso-Premium-Abonnent: https://nuoviso.tv/premium-abo/

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich