Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Den Kornkreisen auf der Spur

13. Oktober 2012
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Es ist ein bis heute ungelüftetes Geheimnis. Wer macht die vielen Kornkreise? Vor allem in der Region Wiltshire in Südengland entstehen jährlich bis an die hundert solcher Formationen. Auch wenn sie von vielen Betrachtern als Kunstwerke angesehen werden, unterscheiden sie sich doch in einem wesentlichen Detail. Kornkreise tragen keine Signatur. Ihre Schöpfer bleiben anonym.

Der deutsche Kornkreisforscher Andreas Müller besucht die Kreise seit knapp 20 Jahren. Mehrere hundert Formation hat er vermessen und dokumentiert. Auch wenn sich viele der Kreise als menschengemacht herausstellen, ist ein echtes Kornkreisphänomen für den Forscher nachgewiesen. Denn nicht nur unerklärliche Anomalien konnten in einigen Formationen festgestellt werden, Andreas Müller hat auch Beispiele aus vergangenen Jahrhunderten recherchiert und konnte somit ein historisches Kornkreisphänomen belegen, welches mindestens bis in das frühe 17. Jahrhundert zurückgeht.

Was wollen uns die Kornkreise sagen? Darüber spekulieren Croppies aus aller Welt. Ist es ein bisher unerklärtes Naturphänomen? Tatsächlich greifen viele Formationen die Formenvielfalt der Natur auf. Doch es gibt auch jene Kornkreise mit eindeutigen Botschaften. Handelt es sich hierbei nur um einen sehr intelligenten Scherz von Anonymous oder sind es vielleicht doch Botschaften von Ausserirdischen? Den Schaden hat der Farmer

Ob es nun Scherzbolde sind, die sich einen Streich erlauben oder Ausserirdische, die ihre intelligenten Botschaften loswerden wollen, den meisten Farmern ist das egal. Sie müssen mit dem finanziellen Verlust klarkommen, der durch das niedergelegte Getreide entstanden ist. Oft erlauben die Farmer den Schaulustigen nicht das Betreten ihres Feldes. Doch dieses kann schließlich auch nicht von allen Seiten bewacht werden rund um die Uhr. Deshalb stellen viele Bauern am Feldrand eine Spendenbox auf und dies kann sich bei guten Wetter und einer schönen Formation im Feld sogar richtig auszahlen. Nur wird die Spendenbox allzuoft geklaut und der Bauer geht wieder leer aus.

Wer oder was auch immer dahinter steckt, hat einen Sinn für das Rätselhafte. Jährlich erkunden Tausende Touristen auf eigene Faust die Felder, treffen sich auf Konferenzen, tauschen sich aus. Die Crop Circle Summer Lectures in Devizes gehören inzwischen zur festen Anlaufstelle für Croppies. „Kornkreise sollen uns auf einen anstehenden Bewusstseinswandel vorbereiten“, dessen ist sich die Veranstalterin Karen Alexander:

„Wir beschreiben unsere Realität oft auf dieselbe Weise. Wir haben subjektiv und objektiv, schwarz und weiß, Du bist für mich oder gegen mich, all diese dualen Dinge stellen unsere Sichtweise auf die Welt dar. Man kann sich diese Dualität in allen Arten von Gegensätzen vorstellen, nur so definieren wir uns in unserer Realität und ich glaube, dass sich das ändern wird.“

Slider