Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Krieg gegen Deutschland und Libertärer Patriotismus


4. Februar 2016

Die eskalierende Flüchtlings- und Einwandererpolitik, antideutsche Doppelstandards, staatlich verordnete Medienzensur, politischer Führerscheinentzug, Kinderentzug, Jobverlust – die politische Machtelite geht nicht zimperlich mit ihren Kritikern um. Und ebenso hart mit Kritikern ihrer Politik und Abweichlern von der staatlich verordneten Meinung. Es scheint, als unterscheidet sie sich kaum noch von offen totalitären Herrscherkasten. Und schlimmer noch: Die Regierung setzt ihre Macht ein, um einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung zu führen. Diese Meinung vertritt Oliver Janich, libertärer Autor und investigativer Journalist. Er beleuchtet den Krieg gegen Deutschland auf den wirtschaftlichen und geopolitischen Ebenen und erklärt, warum auch Libertäre patriotisch sein können.

Die Deutschen haben weltweit bewunderte Eigenschaften, erklärt Janich, die sie sowohl jahrzehntelang zum Exportweltmeister als auch zur Zielscheibe politischer und wirtschaftlicher Gegner weltweit gemacht haben. So interpretiert Janich den ersten und zweiten Weltkrieg als eigentliche Kriege, die gegen Deutschland provoziert wurden, um Deutschland im Zaum zu halten.

Aber auch in der heutigen Geopolitik ist Deutschland Zielscheibe einiger verdeckter kriegerischer Strategien. Zum Beispiel stellt die Flüchtlings- bzw. Migrantenkrise für Janich einen gezielten infrastrukturellen, sozialen und wirtschaftlichen Schlag gegen Deutschland dar. Die Sozialsysteme werden überlastet, die innere Sicherheit kann nicht mehr garantiert werden. Die Bevölkerung soll ausgetauscht, die Entfremdung von Männern und Frauen und Schwächung der deutschen Familie weiter vorangetrieben werden.

Auf wirtschaftlicher Ebene werden deutsche Konzerne geschwächt, kaputt gespielt und aus dem Wettbewerb gedrängt. Im VW-Abgasskandal wurde aus einer Mücke ein Elefant gemacht, der ein deutsches wirtschaftliches Zugpferd mit einem schwindelerregenden Bußgeld ins Straucheln bringt. Auch der Euro ist ein langjähriger Schlag gegen Deutschland, so Janich.

Auf geopolitischer Ebene ist die Eingliederung Deutschlands in die EU eine Schwächung der starken Nation, die von nichtgewählten Bürokraten damit unterjocht werden soll.

Insgesamt sieht Janich all diese Bemühungen als Teil der sozialistischen NWO-Agenda, die es zum Ziel hat, allgemein die starken Menschen in allen Nationen und auch die starken Nationen insgesamt so zu schwächen, dass sie unter eine zentrale Weltregierung unterjocht werden können.

Als Libertärer stellt Oliver Janich dieser Agenda einen libertären Patriotismus gegenüber: Nicht den Staat verehrt er, sondern er hat ein Heimatgefühl, mag und sympathisiert mit den deutschen Menschen, mit der Natur, mit der übriggebliebenen Restkultur, die auf den traditionell deutschen Werten fußt. In der Besinnung auf diese Werte und auf Basis einer ganz neuen Selbstverantwortung der Deutschen in kleinen, starken Gemeinschaften sieht Janich einen Ausweg aus der Bedrohung des multilateralen Kriegs gegen Deutschland.

 

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich