Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Klingonismus – die Krankheit der Bürokratie – Dr. Josef Schmelzer im NuoViso Talk


7. März 2016

Die Verbrechen der DDR-Regierung wurden seit den 1950er Jahren von einer Behörde in der BRD aufgezeichnet. Viele dieser Verbrechen sind heute nicht mehr als solche zu erkennen, weil in der BRD genau diese „kleinen“ Verbrechen zur Tagesordnung geworden sind. Doch wie konnte es zu so einem Verfall kommen? – Dr. Josef Schmelzer erklärt im NuoViso Talk, dass der Verfall des BRD-Systems an einem einfachen Prinzip zu erklären ist, welches er „Klingonismus“ nennt.

Klingonismus ist eine Systemkrankheit, die auf einer unsauberen Gewaltenteilung im Staate basiert. Gesetze, so Dr. Schmelzer, können als der genetische Code eines Systems verstanden werden. Und schon ein kleiner Fehler im genetischen Code macht den Unterschied zwischen einem gesunden Menschen und eine kranken Menschen und genauso zwischen einem vitalen und einem mongoloiden Staat aus. Klingonismus ist praktisch eine Erbkrankheit im – als organisches System betrachteten – Staat.

Diktaturen sind immer klingonisch, so Schmelzer, Demokratien müssen es nicht zwangsläufig sein. Doch alle aktuellen Demokratien auf der Erde sind faktisch klingonisch, also: mongoloide Demokratien.

Wichtigstes Merkmal: Sie besitzen eine unsaubere Gewaltenteilung. Staatsdiener, die im Parlament sitzen, können gleichzeitig einer Partei angehören und zudem an einer demokratischen Wahl teilnehmen. Dies dürfte in einer sauberen Gewaltenteilung nicht der Fall sein. Schon allein dieser Fehler – nämlich dass Parlamentarier wählen und in Parteien sein dürfen – korrumpiere das System tiefgreifend. Den Kritikern dieser Ansicht setzt er entgegen, dass die Schiedrichter beim Fußball zum Beispiel nicht mitspielen dürfen. Das aber macht sie nicht zu „Fußballern zweiter Klasse“. Genausowenig würden Beamte zu „Bürgern zweiter Klasse“ werden, wenn sie nicht mehr wählen und nicht mehr in Parteien sein dürfen.

Juristen, so Schmelzer, können dieses Problem in der Regel nicht erkennen, weil sie dazu ausgebildet sind, Gesetze zu interpretieren, aber nicht, um das System zu erfassen. Sie können kaum begreifen, wie dieses komplexe, dynamische, nicht-lineare System funktioniert, in dem wir leben. Wichtige, wenn auch nur minimal „Ungenauigkeiten“ bzw. Fehleinträge im genetischen Code des Staats können zu massiven Fehlentwicklungen führen.

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich