Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Einwanderung, Finanzmafia & Facebook-Zensur – Innenpolitik 2015 (Christoph Hörstel im NuoViso-Talk)

15. Oktober 2015
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Einwanderungswelle, Medienkartell, staatlich Familienzersetzung, Finanzmafia und Facebook-Zensur. Das innenpolistische Gespräch mit Regierungsberater und Publizist Christoph Hörstel im NuoViso-Talk mit Hagen Grell.

Die MIGRATION ist das wichtigste Thema der letzten Monate, das immer wieder mit ungeheuerlichen neuen Zahlen den öffentlichen Dialog bestimmt. Nach neuesten Schätzungen kommen 1,5 Millionen Zuwanderer in 2015, 7 Millionen, wenn man den Familiennachzug mit einberechnet. Doch die Regierung reagiert mit Verschleierung und Falschdarstellung, während die Behörden und Lokalpolitiker vom Katastrophenfall sprechen wie die Müncher Sozialdezernentin Brigitte Meier [1] und praktisch Hilfeschreie an die Bundesregierung richten wie der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft DPolG Rainer Wendt „Es muss erst immer lichterloh brennen, bis die mal was auf die Reihe bekommen“ [2].

Währenddessen steigt die Terrorgefahr. Und das Innen- und Verteidigungsministerium erklärt, es lägen keine Erkenntnisse über Terror-Risiken durch den IS vor, während es bereits etlichen öffentliche IS-Drohungen und Berichte über IS-finanzierte Schleuser gibt, so Hörstel. Stattdessen werden die Sicherheitsbehörden durch die Regierung demontiert mit ohnehin geringen Löhnen für Polizisten, Überstunden und grotesker Überlastung im Angesicht der weiteren Zumutung durch die Regierung. Auch wird die Gewaltgefahr durch Migranten durch die miserable Unterbringung und das Arbeitsverbot von Regierungsseite erhöht.

Die MEDIEN dagegen vertuschen und verzerren das Bild, indem sie Einwanderer mit Flüchtlingen vermischen und so die mehrheitliche Einwanderungswelle als Krise der vor Krieg Flüchtenden umdeuten, so Hörstel. Es wird zu einer Herzensfrage und Toleranzfrage umgedeutet, während die Regierung das grundsätzlich sinnvolle Asylsystem völlig verstopft durch die flächendeckende Aushebelung des Asylgesetzes.

Als Komplize dessen gehen die Medien im medial-politischen Kartell, so Hörstel, der Regierung willig zur Hand, indem sie Propaganda betreiben, die Nationalitäten von Straftätern verschleiern, Begriffe umdefinieren und die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf Wut gegen Flüchtlinge lenken, statt den kriminellen Gesetzesbruch und die zerstörerische Migranten-Ansiedlungspolitik der Bundesregierung zu kritisieren.

Die FAMILIENPOLITIK der Bundesregierung dagegen, erklärt Christoph Hörstel, setzt den Sargnagel in viele deutsche Familien. Deutschland sei weltweites Schlusslicht in der Geburtenrate [3] und das nicht ohne Grund. Das Kindergeld ist ein Witz, es gibt für Angestellte kaum Teilzeistellen, die ein Familienleben ermöglichen würden. Das Schul- und Unisystem ist drastisch unterfinanziert. Und die Hebammen, die seit jeher für die Autonomie und Selbstfindungskraft von Müttern eine wichtige gesellschaftliche Rolle spielten, werden von der Regierung von den Medien denunziert, unterbezahlt, vertröstet und letztendlich als Berufsgruppe vollständig abgewickelt.

Aber letztendlich muss der Blick aber auf die FINANZMAFIA [4] gerichtet werden, so Hörstel, die weltweit die mächtigste Gruppe darstellt. Allein in Deutschland werden durch Komplizenschaft der Bundesregierung Kredite aus Privatbanken entliehen, die das Geld aus dem Nichts erschaffen, statt eine eigene Bundesbank zu diesem Zweck ins Leben zu rufen. So wird der deutsche Steuertopf jährlich um 50 Milliarden Euro allein in Zinsen erleichtert. Und der Euro als Fehlkonstruktion ist zentrales Mittel in diesem Betrugsmuster, das sich längst nicht allein auf die Zinslast beschränkt.

Den Deutschen bleibt nichts mehr weiter übrig, so Hörstel, als selbst in den Widerstand zu gehen – selbst der Widerstand zu werden. Der Großteil der parteilichen und unparteilichen Opposition sei eine „erfundene“ Opposition, die nicht die wahren Probleme wie die Finanzmafia angreifen. Der Widerstand muss internetunabhängig sein, sich in kleinen selbstständigen Gruppen organisieren und einen großen Fleiß investieren. So kann zB die Tatsachenbewegung – wie Hörstel die faktenverbreitenden Akteure der Wahrheitsbewegung nennt – ständig und immer wieder die Fakten präsentieren, um eine informierte Öffentlichkeit zu ermöglichen, die der Staatspropaganda wiederstehen kann. Nur wenn wir unser Leben umstellen und zu Unbequemlichkeit bereit sind, haben wir noch eine Chance.

Quellen [1] https://www.youtube.com/watch?v=LZdMYR9O0vA [2] https://www.youtube.com/watch?v=9yN_hn933B0 [3] http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-hat-die-niedrigste-geburtenrate-der-welt-a-1036553.html [4] http://www.amazon.de/Finanzmafia-Banker-Banditen-Strafe-davonkommen/dp/3938060700

Slider