Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?

Der neue Feminismus – Hans-Joachim Maaz im NuoViso Talk


2. April 2016

Die Spaltung der Gesellschaft an den politischen Linien ist in Deutschland offensichtlich. Die Spaltung zwischen Männern und Frauen wird seltener thematisiert, ist aber ebenso real. Was dazu geführt hat und wie wir diesen Missstand beheben können, bespricht der Psychotherapeut, Psychoanalytiker und Autor Hans-Joachim Maaz im NuoViso Talk mit Hagen Grell.

Der heutige Feminismus, so Maaz, ist Männerhass, Kinderhass, Mütterhass und sogar Frauenhass, wenn sich diese gegen die kollektivistische Denkweise des Feminismus-Mainstream stellen. Die traditionelle Mutterrolle, Weiblichkeit allgemein, aber auch männliches Verhalten seien allesamt toxisch, schädlich und zu verurteilen. Auch wenn Maaz den ursprünglichen Feminismus als nötig und sinnvoll auf dem Weg zur Gleichberechtigung empfindet, so sei der neue Feminismus überflüssig und sogar schädlich für das gesunde Verhältnis von Männern und Frauen und Menschen allgemein.

Auch die Gender-Ideologie sieht Maaz kritisch. Biologische Gegebenheiten würden darin völlig geleugnet. Es kommt – wie auch im Feminismus – zu einer Gleichmacherei, statt Gleichberechtigung. Verschiedene Menschen werden als komplett gleichartig missverstanden und somit ihrer individuellen Eigenschaften beraubt.

Insbesondere die Mütterfeindlichkeit sieht Maaz als hochgradig gefährlich für die Gesellschaft. Bis zu 50% der Persönlichkeit eines Menschen würde bereits im Mutterleib festgelegt, so Maaz über Forschungsergebnisse seiner Kollegen. Die Stress- oder Glückshormone, Nahrung, Sinneseindrücke im Leib der Mutter prägten das Kind maßgeblich. Empfindet nun die Mutter ihre Mutterschaft als Last, so spürt dies das Kind, welches allein dadurch Persönlichkeitsstörungen entwickeln kann.

Als Lösung der Männer-Frauen-Spaltung empfiehlt Maaz, sich seiner sozialen Rollen bewusst zu werden und sich selbst und seiner Gemeinschaft Freiräume für die Entfaltung natürlicher Männlichkeit, Weiblichkeit und allgemein Individualität zu geben. So können Wünsche erfüllt und Aggressionen abgebaut werden. Diese Offenheit mit sich selbst und anderen ist die Grundlage für die Heilung der erlebten Traumata in der Entwicklung.

mehr sehen


Nuoviso shop


Arrow
Arrow
Slider

Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich