Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Die Mahnwachen sind tot, lang leben die Mahnwachen – NuoViso News #17


26. Mai 2018

++ Alle Links am Ende des Beschreibungstextes ++

Als Lars Mährholz 2014 die Mahnwachen initiierte, wurden diese schnell ein großer Erfolg. Bis zu 10.000 Menschen waren gemeinsam auf der Straße, in mehreren hundert Städten gab es wöchentlich Mahnwachen. Heute, 4 Jahre später am 19. Mai versammelten sich lediglich wenige hundert Menschen auf der einstmals größten Mahnwache in Berlin. Dabei sind die Probleme auf der Welt größer statt kleiner geworden. Wir fragen uns, warum sich immer weniger Menschen für diese Probleme interessieren oder sie zumindest nicht in die Öffentlichkeit tragen? Dazu haben wir auf der Mahnwache zahlreiche Menschen und bekannte Aktivisten interviewt, welche in Ihren Meinungen dabei weit auseinandergehen. Einer von Ihnen ist Jochen Scholz, einer unsere ersten Interviewgäste aus dem Jahr 2005. Er findet in einem längeren Interview nicht nur deutliche Worte in den geopolitischen Entwicklungen, sondern auch gegenüber der Friedensbewegung.

Außerdem haben wir auch diese Wochen zwei Studiotalks mit interessanten Gästen abgedreht. Zum einen der bekannte Autor Elias Davidsson, welcher mehrere Monate zum Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt 2016 recherchierte. Was er dabei herausfand, hat er nicht nur in einem Buch (Der gelbe Bus) verarbeitet, sondern gibt seine Recherchen in einem Interview preis.

Ein weiterer Gast war der Leipziger Musiker Roberto Assmann alias Black Alice. Als 1989 die Großdemonstrationen in der DDR begannen, war er als Soldat bei der NVA. Am sogenannten Tag X waren in Leipzig über 100.000 Menschen auf der Straße, als er und seine gesamten Kameraden der Kaserne mit Maschinengewehren und Munition asugestattet Richtung Leipzig „gekarrt“ wurden. Jedem der Soldaten war klar, was hier passieren sollte. Welche Gedanken und dramatischen Momente in den Köpfen der Soldaten vorging, welche in der großen Mehrzahl völlig unwillig waren, auf das eigene Volk zu schießen, schildert er uns dabei.

https://nuoviso.tv/home/talk/der-gelbe-bus-elias-davidsson-im-nuoviso-talk/

https://nuoviso.tv/plus/talks/fatale-entwicklungen-jochen-scholz-im-nuoviso-talk/ (Nuo+)

https://nuoviso.tv/plus/talks/black-alice-ein-mann-rockt-fuer-den-frieden/ (Nuo+)

https://nuoviso.tv/plus/talks/frieden-aber-wie-talkrunde-mit-rico-albrecht-klaus-hartmann-erich-hambach-robert-stein/ (Nuo+)

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich