Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Ein Weltrekord für den Frieden: Druschba-Megaevent am 1. August 2017

31. Mai 2017
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Am 1. August 2017 wagt der Extremsportler Marco Henrichs (42) aus Bayern den Weltrekordversuch: Als erster Mensch will er den gesamten Fluss Newa durchschwimmen. Die Strecke beträgt 77 Kilometer!

In diesem Imagefilm zu dem Mega-Sportevent der Druschba-Freundschaftsfahrt 2017 schildern Friedensfreunde und Wegbegleiter, was sie bewegt, wenn einer von ihnen eine solche extreme Belastung auf sich nimmt.

Dr. Daniele Ganser (Friedenshistoriker), Schwimm-Weltmeister Adam Walker, Triathlon-Weltmeister Daniel Unger, der St. Petersburger Freischwimm-Trainer Dmitrij Egorow, Sergey Filbert (Golos Germanii) sowie die deutschen Friedensaktivistinnen Julia Szarvasy und Tanja Andrejewna geben Marco Henrichs ihre besten Wünsche mit auf den Weg.

Mehrere hundert Friedensfreunde wollen am 23. Juli mit ihren PKW, Motorrädern und Reisebussen vom Brandenburger (Friedens-)Tor in Berlin nach Russland aufbrechen, um trotz NATO-Säbelrasselns Frieden durch Völkerfreundschaft mit Russland zu sichern: www.druschba.info. Der Konfliktforscher und Friedensaktivist Dr. Rainer Rothfuß sieht im Sichtbarmachen des unbeugsamen Friedenswillens der Menschen in Ost und West eine große Macht gegen einen vom Militärisch-Medial-Industriellen Komplex gesteuerten Zeitgeist der Remilitarisierung internationaler Politik. Am 1. August wird in St. Petersburg ein besonderes Highlight stattfinden: Der Iron Man-Extremsportler Marco Henrichs (www.marco-henrichs.com) will die Herausforderung annehmen, als erster Mensch in Begleitung verschiedener TV-Teams den wasserreichsten Fluss Europas, die Newa (https://de.wikipedia.org/wiki/Newa) auf der gesamten Länge von 77 km bis St. Petersburg zu durchschwimmen. Für Marco ist dies ein Zeichen für Völkerverständigung und Frieden. Durch Sport sollen Völker verbunden und nicht gespalten werden, wie es bei den offensichtlich geopolitisch motivierten russophoben Ausfällen während der sportlichen Mega-Events der letzten Jahre der Fall war.

Anmeldung zur Teilnahme an der Druschba-Friedensfahrt: https://druschba.info/teilnehmerregistrierung Unterstützung der rein ehrenamtlich getragenen Friedensfahrt-Initiative von Druschba Global e.V.: https://druschba.info/spenden/unterstuetze-die-freundschaftsfahrt-helfe-mit-und-sei-dabei Unterstützung des Friedensfahrt-Medienpartners NuoViso:

Spende


ANZEIGE
Slider