Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Die Merkel-Propaganda – Der Film (Teil 3/4): Armut für Alle!

18. Oktober 2017
BERLIN - Gerade wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel von den Wählern in ihrem Amt bestätigt - allerdings mit einem historisch schlechten Ergebnis. In der deutschen Bevölkerung brodelt es: Allerorten befürchten Bürger der Mittelschicht den sozialen Abstieg.

Im Wahlkampf behauptete CDU-Chefin Merkel, den Deutschen ginge es "so gut wie noch nie", und bezog sich dabei auf ein Jobwunder, das es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Neun von zehn neu geschaffenen Jobs für Frauen, zum Beispiel, sind so schlecht bezahlt, dass die oftmals Alleinerziehenden ergänzende Sozialleistungen beanspruchen zu müssen, um Wohnung und Lebenshaltung sicher zu stellen.

Die Zahl der Bedürftigen, die sich nicht ausreichend eigene Nahrungsmittel leisten können, hat sich von einer halben Million im Jahr 2005 innerhalb von zehn Jahren auf 1,5 Millionen Tafel-Kunden verdreifacht. Die Obdachlosigkeit grassiert: Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) schätzt, dass zu den Obdachlosen vom Jahr 2014 (335.000 Menschen) bis zum kommenden Jahr mehr als 200.000 Menschen, die sich kein Dach über dem Kopf leisten können, dazu kommen werden.

Sicher ist dagegen, dass sich die Zahl der Obdachlosen seit Merkels Amtsantritt um 80.000 erhöht hat.
Zahlreiche Alleinerziehende befürchten, eines Tages dazu zu gehören, denn in zwölf Jahren unter der Bundeskanzlerin hat der Staat allzu oft privaten Bauinvestoren und -Interessen den Vorzug gegeben, mit dem Resultat, dass Millionen Sozialwohnungen fehlen. Die Mieten auf dem freien Wohnungsmarkt sind rapide gewachsen. Mietsteigerungen von bis zu 80 Prozent sind vor allem in den alten Bundesländern keine Seltenheit.

Das heimliche Erfolgsrezept für Deutschlands brummende Wirtschaft ist jedoch eine konsequente Niedriglohnpolitik, wie sie Angela Merkel bereits zu ihrem Amtsantritt 2005 in ihrem Buch "Mein Weg" beschrieben hat.
Wir haben echte einkommensschwache Menschen mit der Kamera und unserer "falschen" Frau Merkel besucht.

All diese Themen werden von der neu gewählten Regierung quasi komplett ausgeblendet. Dank einer heute umstrittenen Entscheidung der Bundeskanzlerin redet das gesamte Land nur noch über die Frage: "Ausländer rein, oder doch alle raus?"

(C) NuoViso Filmproduktion 2017
"Die Merkel-Propaganda" - ein Infotainment-Dokufilm von Norbert Fleischer

ANZEIGE
Slider