Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Dyck#5 – Syrien: Wünsch Dir was

5. Mai 2017
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Um den syrischen Konflikt verstehen zu können, muss man folgendes tun: Man muss sich die Amazon Wunschlisten aller Kunden im Selbstbedienungsladen Syrien anschauen.

Die Amis wollen Assad weg. Assad will bleiben. Russland will das Assad vorerst an der Macht bleib, die EU will das nicht. Manch ein syrischer Arzt will Atemmasken von Julian Reichelt. Der will Bilder von toten Kindern mit Atemmaske veröffentlichen. Am besten mit einem Gasangriff, denn den wollten immerhin die Rebellen, Saudis und John Mc Cain.

Denn der will den Regime Change und den wollen die Saudis genauso sehr wie die amerikanische Waffenindustrie. Wer wissen will, was Aktienbetrüger verdienen können, wenn sie auf den Mord anderer setzen, muss sich folgenden Graphen ansehen.

Nämlich den Aktienkurs von Lockheed Martin, einem amerikanischen Drohnenhersteller. Deren Kurs ist die letzten 5 Jahre um 271,1 % nach Redaktionsende gestiegen.

Der BVB ist nicht die einzige Mannschaft, deren Busse von Terroristen zerbombt werden: Wenn ihr wissen wollt, wer politisch den Krieg in Syrien wollte, muss schauen wer vor welchen Bombardements Aktiendepots gekauft hat.

Die Politiker, die vor Bombardements Aktien von Zum Beispiel „Lockheed Martin“ gekauft haben, sind Terroristen, die zumindestens Insidertrading betrieben haben.

Wenn die Amis uns schon 10 Milliarden abknüpfen, wenn VW sich nicht an die Abgaswerte hält, dem sollten wir doch zumindest unsere IS-Terroristen im Land mit der Shareholder Liste von Lockheed Martin ausstatten und sagen: „Ab mit euch, genug Asylgelder kassiert!“

Slider