Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Frontstadt – #BarCode mit Mark Bartalmai, Robert Stein, Michael Vogt & Frank Höfer


19. November 2016

Nach seinem erfolgreichen ersten Dokumentarfilm „Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg“ entschloss sich Filmemacer Mark Bartalmai dazu, mit den Dreharbeiten zu seinem neuen Film zu beginnen.

Der Donbass ist ein Mysterium für viele. Ein blinder Fleck, wenn es um die alltägliche Realität geht. Man weiß von Artilleriebeschuss und von Heldengeschichten, man weiß von humanitärer Katastrophe und Leid, man weiß von „militärischer Lage“. Man weiß von Sensationen und Emotionen. Was sonst weiß man? Nichts! Niemand kennt die wirklichen Details. Sie werden nicht thematisiert in den Abendnachrichten oder in Reportagen zur besten Sendezeit. Also existieren sie nicht.

Im Westen hält sich immer noch der Narrativ einer Region unter „pro-russischer separatistischer Kontrolle“, beherrscht von „maskierten Terroristen“, die von „Russland unterstützt, wenn nicht sogar gesandt wurden“, um im Auftrag des Kreml die Ukraine zerstören. Dieser Film wirft einen Blick in das Innere der Republiken. Was ist Realität und was ist Paranoia? 12 Monate Dreharbeiten in Donezk und Umgebung gehen der Frage nach: Was ist die Donezker Volksrepublik? Wie ist sie und wie lebt es sich dort?

 

Film auf DVD bestellen
—————————————-
Leider haben wir mit unserem Spendenaufruf zur Refinanzierung des Filmes „Frontstadt – Die unerwünschte Republik“ nur 35% der Kosten einspielen können. Aus diesem Grunde kann der Film vorerst (noch) nicht auf YouTube veröffentlicht werden (wie angekündigt), sondern wird zunächst auf DVD erhältlich sein und in diversen Kinos zu sehen sein.

Sobald wir auf diesem Wege die Kosten wieder rein haben, damit wir auch die nächsten Filmprojekte finanzieren können, die schon in der Pipeline stehen, werden wir den Film wie immer kostenfrei im Netz präsentieren.

BITTE HELFT UNS DABEI! Unsere Arbeit ist ganz allein VON EUCH abhängig. Ohne eure Unterstützung können wir solche Projekte nicht umsetzen. Es geht uns dabei ja noch nicht einmal um nennenswerte Gewinne, sondern wir möchten nur unsere Produktionskosten wieder einspielen.

Damit wir dies realisieren können (auch für frühere noch nicht refinanzierte Filme) bitten wir euch um Eure Unterstützung (auch sehr kleine Beträge helfen uns weiter.

NuoViso Filmproduktion
DAB / Consors Bank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Spende Frontstadt“

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich