Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Fleisch vs. Ethik – #BarCode mit Andreas Göbel, Frank Stoner & Robert Stein


3. Oktober 2018

DVD „Stoner frank & frei“ jetzt bestellen


Diesmal diskutieren ein Veganer, ein Vegetarier und ein Fleischesser über die beste Ernährung und über den Ursprung des menschlichen Fleischkonsums. Andreas Göbel ist Kraftsportler und möchte aufzeigen, dass Muskelaufbau und eine gesunde Lebensweise auch gänzlich vegan funktionieren kann. Robert Stein erklärt, warum er vom Veganer wieder einen Schritt zurück zum Vegetarier machte und Frank Stoner steht zu seinem Schnitzel, da der Fleischkonsum eine uralte menschliche Tradition sei. Dem widerspricht Göbel allerdings vehement, denn der Mensch sei physiognomisch gesehen alles andere als ein Fleischfresser.

Trotz unterschiedlicher Haltungen gelingt es den Stammtischteilnehmern auf Augenhöre und mit gegenseitigen Respekt diesen Disput mit Argumenten auszutragen – so wie es eigentlich sein sollte.

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


16

avatar
16 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
12 Kommentatoren
Steffen BungeFleischfressergindizz@web.deowlbats@gmail.comnetsuke@mailbox.org Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Steffen Bunge
Gast
Steffen Bunge

…woah, woah, woah !!!Aslo was da der Vegane Germane von sich gegeben hat war ja lustig von tendenziel in die richtige richtung und historisch eher richtig bishin zu voellig abstrus und wirr. Erstaunlich das ihr es so hingenommen habt. Erstmal witzig das er zugibt das er „zusatzstoffe“ zu sich nimmt. Der glaube an Jesus und/oder Gott und der vegetarismus/veganisums. Damit habe ich mich erst juengst und sehr intensiv beschaeftigt. Die Biebel faengt damit an das Gott den menschen erzaehlt, Genesis 1:29 „Als Nahrung gebe ich euch die Samen der Pflanzen und die Früchte, die an den Bäumen wachsen,…“, klingt klassisch… Weiterlesen »

Fleischfresser
Gast
Fleischfresser

Ich finde dieses Thema ist wichtig, aber die Lagerbildung macht mir Angst. Das ist alles extrem Ideologisch aufgeladen. Es steht mir fern eine Lanze für die Massentierhaltung zu brechen. Ich verachte das gros der Fleischproduktion. Ich will, wie meine Vorfahren, nicht auf Fleisch verzichten. Das Fleisch, das ich verzehre, kenne ich persönlich. Es lebt auf meiner eigenen Wiese. Es bekommt keine Medikamente. Es wird auf der Wiese geboren (ohne Hilfe). Es ernährt sich nicht von landwirtschaftlichen Erzeugnissen – es frisst Unkraut, welches ansonsten von mir gemäht werden müsste. Wenn ich mir die Rinder anschaue, werde ich fast neidisch… Es tut… Weiterlesen »

gindizz
Mitglied
gindizz

Interessante Diskussion. Allerdings stimme ich dem Veganen Germanen nicht in allen Punkten zu. Gerade was er zu Anfang sagt, dass wir Menschen keine Jäger wären, ist falsch. Dazu reicht ein Blick in den Spiegel um zu erkennen, dass wir das Sichtfeld eines Jägers haben. D.h. wir haben Augen, die vorne am Kopf sitzen wie der Wolf, der Bär oder die Katze. Das bedeutet, dass wir sehr wohl Jäger sind, die ihre Beute fixieren. Was nicht heißt, dass wir den ganzen Tag Fleisch essen sollen, aber wir können es, wenn es unser Überleben sichert.

owlbats
Mitglied
owlbats

So viel Falschinformation und Unwahrheit in einem ein Stündigen Gespräch gibt es wohl kein zweites mal. Menschen brauchen keine Klauen wir haben unseren Intellekt, genau wie Schimpansen welche sich mit Stöcken ihre Ameisen aus Baumlöchern fischen oder Schlangen ihre opfer erwürgen brauchen wir keine Klauen oder Reißzahne. Der Mensch ist sehr gut ausgelegt Fleisch zu verdauen, Pflanzen jedoch könnnen wir eben nicht gut verwerten. Primaten haben einen komplett anderen Verdauungstrakt wo Bakterien Pflanzen fermentieren können, der Gorilla z.b. wie die meisten anderen Herbivoren, hat eine Makro Bilanz von 70% Fett und 25% Proteine da er sebst kaum Kohlenhydrate resorbiert sondern… Weiterlesen »

netsuke@mailbox.org
Mitglied
netsuke@mailbox.org

Ich bin auch auf dieser unbedingten Schiene auf Fleisch zu verzichten gefahren und bin auch gegen die Massentierhaltung. Aber diese keine anderen Argumente akzeptierende Meinung von Andreas läßt mich mit viel Unsicherheit zurück. Wir wissen viel zu wenig über Vieles. Mich hat z.B. die Theorie der Terlusollogie (Einfluss der Sonne und des Mondes bei der Geburt) mit vielen Fragen zurückgelassen. Demnach wäre etwa für die Hälfte der Menschen fleischlose Ernährung, für die andere Hälfte Ernährung mit Fleisch für die Energie des Körpers wichtig. Wenn das nicht beachtet wird, kann es auch zu Gesundheitsproblemen kommen, weil man einfach gegen seine Natur… Weiterlesen »

kirian
Mitglied
kirian

Frank Höfer, ernsthaft? Zitat 1:03:33: „Wenn ich aufhöre löst es die Probleme nicht!“ Wie spulen ein Jahrzehnt zurück. „Hey, ich hab Probleme so weiter zu machen. Es ist ethisch verwerflich, es zerstört die Welt, wie müssen etwas ändern. Lass uns selber Filme und Dokumentationen machen, in denen wir unsere Sicht darstellen. Die stellen wir dann online und versuchen die Menschen zu erreichen, damit sie aufwachen und bewusster werden.“ „Wenn ICH aufhöre in dem Zirkus, Videos und Dokumentationen mache, dann löst das doch die Probleme nicht.“ Frank, ganz ehrlich. Ich stimme Andreas voll und ganz zu. DAS ist schon der falsche… Weiterlesen »

yvoyce
Mitglied
yvoyce

Der Veganismus ist ein Konzept dem man folgen kann, doch istg aus der menschlicheschen Geschichte, vor allem in fruchtbaren Gebieten, bekannt, dass die Masse (es gab vor der Industrialisirung nicht mal annähernd soviele Menschen wie danach) auf dem Land gelebt und Bauern waren. DIes bedeutet, dass jene die4 als Bauern lebten sich auf jeden Fall (im Garten/Feld) das Huhn (Geflügel) gehalten haben und so an Eier und Geflügelfleisch gekommen sind, neben eben dem anderen natürlichen Lebensmittel: dem Honig. Demnach konnten, neben den Jägern, nur sehr wenige größere Tiere halten und dies in nur sehr geringem Maße, da Fleisch u.a. sehr… Weiterlesen »

aaron
Mitglied
aaron

Also die ‚Doku‘ „what the health‘ als serioese Quelle oder gar als Beweis zu verwenden finde ich schon sehr schwach. Es geht da um processed meat. Von Fleisch als generell Krebs erregend ist keine Rede und mit ein paar googlern auch rausgefunden. Es geht auch darum, dass verarbeitetes Essen generell krebserregend ist. Dennoch soll nicht von den negative Folgen des Fleischkonsums abgelenkt werden, aber wenn du aufklaeren willst, dann kannst du nicht mit verdrehten Wahrheiten ankommen. Das kommt einfach nicht gut an^^. Zumal ja grundsaetliches vergessen wird, naemlich, dass dieser Konsum von allem grundleged mit der Einsamkeit der Menschen zu… Weiterlesen »

Monikarita
Mitglied
Monikarita

Vielleicht waren Speere nicht zum Jagen, sondern zur Abwehr

Monikarita
Mitglied
Monikarita

ins Wasser fällt ein Stein, ganz heimlich still und leise, und ist er noch so klein, er zieht doch weite Kreise

Monikarita
Mitglied
Monikarita

Kühe und Schweine essen, Hunde und Katzen lieben ?!?!?

Monikarita
Mitglied
Monikarita

Eine schwangere Frau oder Tier hat keine Milch, die Milch schießt erstmunmittelbar nach der Geburt ein

Monikarita
Mitglied
Monikarita

Dass Knochen verwertet wurden, heißt ja nicht, dass man die Tiere gegessen hat, sie könnten auch eines natürlichen Todes gestorben sein und der damalige Mensch hat sie weiterverwertet.

olaf
Mitglied
olaf

Vielen Dank, das war eine tolle Runde. Ich freue mich, dass ihr so gepflegt und unterhalterisch wichtige Themen rüberbringt. Und auch Frank Stoner ist klasse, er hat ab und zu superinteressante, neue Aspekte reingebracht. Superhochwertige Talkshow!

schwarz
Mitglied
schwarz

… schön das solche Meinungen auch in Nouviso abgebildet werden, auch wenn es von Herrn Göbel viel in Richtung Angstmache argumentiert, wird. Ja vegane Phasen von ein paar Monaten sind vielleicht gesund. Doch schwächt es auf längere Zeit. Ich habe Freunde, die für Vegan offen waren und das mit Familie sehr verantwortungsvoll probiert haben, sogar über zwei Jahre und gemeinsam mit ihren Kindern. Sie haben dann aber aufgehört. Sie waren insgesamt als Familie so weich, geschwächt und haben auch nicht sehr gut ausgeschaut. Schon nach dem ersten Ei oder der ersten Butter ist es ihnen auch nach eigenen Angaben schonviel… Weiterlesen »

David
Mitglied
David

Es ist schon etwas betrüblich, Herrn Höfer zu hören, der die Umerziehung des Menschen fordert, weil er sich (bei seinem Fleischkonsum) nicht beherrschen kann. Ebenso bin ich von dem Vorschlag des Herrn Stein überrascht, der Kinder (im Schlachthaus) traumatisieren lassen möchte. Sind Verbote und Schocks nicht die Methoden der Herrschenden?

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich