Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Equilibrismus – Wir müssen uns selbst retten! #BarCode mit Eric Bihl & Dirk Pohlmann

5. Februar 2018
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Die sperrige Neuschöpfung basiert auf dem lateinischen Wort für Gleichgewicht – Equilibrium. „Die Menschheit sitzt auf einem Zug, der immer schneller in die falsche Richtung fährt“, sagt Eric Bihl. „Und je länger wir mit dem Abspringen warten, desto schmerzhafter werden wir landen“, erklärt der gebürtige Elsässer. Grund genug für ihn, sich jetzt konzeptionelle Gedanken zu machen, wie eine Gesellschaft und eine Zivilisation aussehen könnten, die die Natur nicht mehr unterwirft, sondern im Einklang mit ihr lebt. Und das nicht etwa, um die Natur zu retten. „Wir müssen nicht die Erde retten, wir müssen uns selbst, unsere menschliche Zivilisation retten. Die Natur regeneriert sich schnell. Aber in diesem kannibalistischen System, das wir seit der industriellen Revolution haben, zerstören wir solange unsere Umwelt, bis wir uns selbst zerstört haben. Aber wir, wir erholen uns davon nicht.“

In dieser Ausgabe von #BarCode diskutieren Eric Bihl, Dirk Pohlmann, Julia Szarvasy und Frank Höfer über den aktuellen Status Quo der Menschheit und besprechen die möglichen Fahrtwege der Spezies Mensch in Richtung Zukunft.

Slider