Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

#BarCode – Neusprech & das fiese Geschäft mit der Angst

8. Januar 2016
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Während zur Sylvesternacht am Kölner Hauptbahnhof hundertfach sexuelle Übergriffe stattfanden, wurden die Besucher des Münchner Hauptbahnhofes mit der Terrorangst konfrontiert. Alle Augen waren auf München gerichtet und so entging nicht nur der Polizei, sondern auch den Medien, was sich gleichzeitig in Köln abspielte.

„Das fiese Geschäft mit der Angst“ titelte zu Neujahr eine große Tageszeitung und berichtete ganz ausführlich über den ausgebliebenen Anschlag von München. Für Wojna (Musiker „die Bandbreite“) dient dieser „fingierte Scheiß“ ausschließlich dem Zweck, Teile der Bevölkerung, welche für Angst besonders anfällig sind, gegen den Islam aufzuhetzen. Soll Deutschland nach diesem „Teile und herrsche“ – Prinzip in einen Bürgerkrieg gestürzt werden?

Auch in Sachen „Neusprech“ erleben wir zunehmend eine Manipulation der Sprache. Als Beispiel führt Rico Albrecht die nach Definition oft falsch angewandten Begriffe „Flüchtling“ oder „Verschwörer“ an.  Jeder Versuch der Richtigstellung und Aufklärung wird umgehend mit dem Nazistempel abgestraft. Eine Erfahrung, welche in den letzten Wochen nicht wenige bekannte Journalisten, aber auch Politiker machen durften.

Für die Januarausgabe von #BarCode haben wir uns den Politpop-Musiker Wojna von der Bandbreite sowie Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur eingeladen. Gemeinsam mit Hagen Grell und Frank Höfer analysieren wir die Schlagzeilen der letzten Wochen.

Mehr Informationen: http://diebandbreite.de http://wissensmanufaktur.net

 

Trinkgeld: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=CPNNUUE6SQEU6


ANZEIGE
Slider