Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

The Secrets of the Sphinx – Robert Schoch


13. September 2018

Schoch was the first geologist to date the age of the great Sphinx to at least 9700 years old. Along with John Anthony West they formed the first discoveries of archo-geology.

In 1990 they first traveled to Egypt with the sole purpose of examining the Great Sphinx from a geological perspective. Schoch assumed that the Egyptologists were correct in their dating, but soon he discovered that the geological evidence was not compatible with what the Egyptologists were saying. On the body of the Sphinx, and on the walls of the Sphinx Enclosure (the pit or hollow remaining after the Sphinx’s body was carved from the bedrock), Schoch found heavy erosional features that I concluded could only have been caused by rainfall and water runoff. The thing is, the Sphinx sits on the edge of the Sahara Desert and the region has been quite arid for the last 5000 years. Furthermore, various structures securely dated to the Old Kingdom show only erosion that was caused by wind and sand (very distinct from the water erosion). To make a long story short, Robert Schoch came to the conclusion that the oldest portions of the Great Sphinx, what he refer to as the core-body, must date back to an earlier period (at least 5000 BCE, and my latest research now points to the end of the last ice age, circa 10,000 BCE), a time when the climate was very different and included more rain.

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich