Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Die Mächtigen und die Schuldner – Andreas Popp


12. Mai 2014

In der Alten Kongresshalle in München kamen im Zuge eines von Franz Furtner organisierten Top Info Forum Wirtschaftsexperten, Bestsellerautoren und Visionäre ZU-sammen, um Reformvorschläge für das derzeitige Wirtschaftssystem zu diskutieren.
„Geld ist in unserer Gesellschaft vielfach ein virtuelles Zahlenspiel geworden, zu dem nur noch die Wenigsten einen Bezug haben. Zwischenmenschliche und gesellschaftliche Werte rücken in den Hintergrund, während Spekulationen einiger weniger Finanzakrobaten die Oberhand gewinnen. Eine ausweglose Situation, der man sich beugen muss?“, heißt es beim Top Info Forum.
Das Top Info Forum wurde von Franz Furtner gegründet, der einige Jahre im professionellen Daytrading an internationalen Börsen tätig war und so Einblicke in die Zusammenhänge von Geld, Politik, Wirtschaft, Macht und Konsumenten erhielt. Mit dem Top Info Forum möchte er nun vielen Menschen Einblicke hinter die Kulissen gewähren. Aus mangelndem Angebot an nachhaltigen, transparenten Investments gründete er außerdem die Asset-G8 Arbeitsgemeinschaft. Es konnten Vortragende ohne zensiert zu werden aus dem gesamten deutschsprachigen Raum gewonnen werden, denen das Thema der Konferenz, ein Paradigmenwechsel in der „Logik des Geldes“ ein wichtiges Anliegen ist. Das Top Info Forum hat den Anspruch, nicht nur eine Informationsveranstaltung zu sein, sondern es setzt sich zum Ziel, das Interesse der Menschen an den aktuellen wirtschaftlichen und gesell-schaftlichen Geschehnissen zu wecken.

Alternativen zum Wirtschaftssystem
Es wurden Alternativen zum derzeitigen Wirtschaftssystem mit folgenden Themen diskutiert: faires Geldsystem, qualitative Nahrungsmittel und ein effektives Gesundheitssystem, Umweltbewusstsein und nachhaltige Energieversorgung sowie regionale Eigenverantwortung und weitere Themen die sich denen sich unsere Massenmedien leider nicht annehmen.
Neben Andreas Popp, waren auch noch Prof. Dr. Michael Vogt, Rico Albrecht, Bernhard Möstl, Joe Kreissl als Vortragende geladen.
Auch Universitätsprofessor Dr. Franz Hörmann berichtete über die Absurdität des herrschenden Geldsystems und präsentierte einfachste Lösungen, die mit gesundem Menschenverstand umsetzbar wären.

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


1

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die Mächtigen und die Schuldner | papermoon1 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback
Die Mächtigen und die Schuldner | papermoon1

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich