Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Synchronizität und Quantenverschränkung (Quantica Kongress 2011) – Prof. Dr. Günter Ewald

16. Oktober 2012
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Ein noch wenig beachtete Schriftwechsel (1932-58) des Physik-Nobelpreisträgers und Pioniers der Quantentheorie Wolfgang Pauli mit dem Schöpfer der Analytischen Psychologie Carl Gustaf Jung erörtert eine neue Sichtweise der Naturwirklichkeit, mit der Synchronizität kausal unverbundener Ereignisse als zentralem Begriff.

Dieser findet in der 1982 experimentell bestätigten Quantenverschränkung eine Konkretion. Das legt eine Fortsetzung und Vertiefung des Pauli-Jung-Dialogs nahe, in der Bewusstsein, materielle Welt und Transzendenz auf dem festen Boden der Physik in neuem Licht erscheinen.

Vortrag von Prof. Dr. Günter Ewald anlässlich des Quantica Kongresses „Evolution – Bewusstsein – Quantenphysik“ vom 14./15. Mai 2011.

Weitere Informationen unter www.Quantica.TV

Slider