Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

geGEN Manipulation – Trailer


11. Februar 2014

Unter dem Motto „Wir haben es satt“ demonstrierten auch 2014 wieder zahlreiche Menschen gegen Massentierhaltung, Agrartechniken und Genmais auf deutschen bzw europäischen Boden. Doch was nützt ein Appell in einem System, in welchem es die größte Gefahr für Konzerne darstellt, dass die Menschen Zugang zu freien Ressourcen, sauberen Lebensmitteln und nicht-gentechnikveränderter Umwelt haben?

Es schlägt Fünf vor Zwölf. Auf Tablett liegt ein Freihandelsabkommen. „Aber eines für Konzerne, nicht für Menschen“, so BUND-Präsident Hubert Weiger. Hans Christian Ströbele, Dauerdemonstrant gegen Monsanto-Food-Logistik, fordert ein Aussetzen der Verhandlungen, solange bis die USA in Punkto Überwachung damit beginnen ein Fünkchen Selbstkritik zu üben und die Spionage in Deutschland zu unterlassen.

Allerorts ist der empörte Aufschrei gegen den Kopenhagener Zoo zu hören, welcher eine junge (und süße) Giraffe vor aller Zoobesucher Augen fachmännisch mit Bolzenschussgerät getötet, zerlegt und an Löwen verfüttert hat. Eigentlich ein normales Prozedere. Dennoch wundert man sich in Dänemark über die Aufregung in diesem Fall. Nun fordert man wegen der Tötung von Giraffe „Marius“ die Schließung des Zoos und alle Welt vergisst darüber hinaus, dass das brutale Schlachten von zehntausenden Schweinen, Kühen und Hühnern der tägliche Wahnsinn ist. Der Unterschied: Das süße Giraffen-Baby hatte einen Namen: „Marius“. Hinter den verschlossenen Türen hunderter Schlachthäuser finden TÄGLICH zehntausende namenloser, lediglich nummerierter Tiere ihren vorprogrammierten Tod.

Der Dokumentarfilm „geGEN Manipulation“ wird bald in völler Länge auf http://www.nuoviso.tv zu sehen sein. Ein Film von Jan Gaertig

Bitte unterstützen Sie unsere unabhängige Berichterstattung mit einem Kauf im http://www.nuovisoshop.de

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich