Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK
Passwort vergessen?
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Der Cheops Skandal – Die wahre Story (Dr. Dominique Görlitz & Robert Bauval im Interview)


6. Juli 2014

fbshare

„Deutsche Hobbyforscher schänden Pyramide“…„Chemnitzer raubt Krümel aus Cheops Pyramide“…“Deutsche Hobbyforscher kratzen Proben aus der Cheops-Pyramide“. Mit diesen Schlagzeilen schafften es Dr. Dominique Görlitz und Stefan Erdmann in den letzten Monaten in nahezu alle großen Medien des Landes, sei es der Spiegel, die Bild, der Focus oder die FAZ. Ohne die wahren Hintergründe dieses „Skandals“ zu kennen, wurde sehr oberflächlich und diskreditierend berichtet.

Aufgrund der tatsächlichen Informationen, die der Presse vorlagen, wäre eine kritische Berichterstattung zumindest ansatzweise nachvollziehbar gewesen. Der Haken an der Sache, die aus Ägypten publizierten Informationen sind schlicht und ergreifend falsch. Sie wurden in nicht nachvollziehbarer Weise in vielen Aspekten verfälscht gestreut. Ein noch viel größeres Problem als die mediale Hetzkampagne ist die Tatsache, dass aufgrund dieser Falschinformationen aus Ägypten ein Strafverfahren gegen Dr. Dominique Görlitz und Stefan Erdmann eingeleitet wurde. Schlimmer noch, ihre ägyptischen Begleiter befinden sich seit 6 Monaten in Untersuchungshaft in Kairo.

In diesem Interview mit Dr. Dominique Görlitz und dem Pyramidenexperten Robert Bauval, wird nicht nur die komplette Story des Cheops Skandals detailliert dargestellt, sondern es werden auch Beweise für die Unschuld der Forscher geliefert. Eine Beschädigung der so genannten „Cheops Kartusche“ durch die beiden Forscher (welche dieses vehement bestreiten) wurde von einer ägyptischen Untersuchungskommission im Dezember 2013 dokumentiert. Durch die Zusammenarbeit von Robert Bauval und Dr. Dominique Görlitz konnte aufgedeckt werden, dass die Beschädigungen an der Cheops-Kartusche von Unbekannten in der Zeit von 2004-2006 vorgenommen worden sind. Trotz klarer Hinweise und der an die Behörden gelieferten Beweise der Unschuld dieser Leute, werden diese weiterhin festgehalten.

Die erstmals gezeigten und völlig neuen Bildbeweise und Filmdokumentationen anderer Pyramidenforscher belegen kategorisch, dass die Dominique Görlitz und Stefan Erdmann vorgeworfenen Beschädigungen bereits vor sieben Jahren in der Cheops Pyramide entstanden. Für den Zugang zur Cheops Pyramide und all die durchgeführten Untersuchungen lagen im Übrigen offizielle Genehmigungen vor, auch dies wird im Gespräch mit Dr. Görlitz noch einmal dargelegt.

Vielleicht alles nur ein Missverständnis? Nein!
Mittlerweile verdichten sich die Hinweise auf einen politischen Skandal in Ägypten, interne Rangkämpfe, Korruption, Lügen und Antisemitismus in dem der selbsternannte „letzte Pharao“ und Ex-Antikenminister Zahi Hawass eine gewichtige Rolle zu spielen scheint. All diese innenpolitischen Querelen werden nun auf dem Rücken der beiden deutschen Forscher und ihren ägyptischen Begleitern ausgetragen. So brachte z.B. die Aussage von Hawass, dass die deutschen Forscher von reichen Juden bestochen wurden, um die Cheops Kartusche aus „dem Stein zu meißeln“, um diese „umzudatieren“ und damit letztendlich jüdischen Erbauern zuzuschreiben, dass Fass in Ägypten zum überlaufen.

Diese widersinnigen Verschwörungstheorien stammen übrigens von derselben Person, welche Einfluss auf die Untersuchungskommission und die ägyptische Presse ausübt. In vielen Fällen ist dies auch die Informationsbasis deutscher Medien. In diesem Interview räumt Dr. Dominique Görlitz mit den vielen Spekulationen und Lügen um den „Cheops Skandal“ auf.

Hinweis:

Die Kongress DVD mit der Vorstellung des Cheops Projektes und anderer zahlreicher archäologischer Vorträge gibt es hier: „Kam Kolumbus 15.000 Jahre zu spät?“.

Dr. Dominique Görlitz als Redner buchen:
http://www.5-sterne-redner.de/referen…

mehr sehen


nuoviso shop


Kommentare


3

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Noch mehr sehen als Anderswo! - NuoViso.tv - Mehr sehen als anderswo1. Nuoviso Wissensforum am 06. September 2014 - NuoViso.tv - Mehr sehen als anderswoDer Liebe Gott ist endlich online! – monalisa.land Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback
Noch mehr sehen als Anderswo! - NuoViso.tv - Mehr sehen als anderswo

[…] die Mahnwachen, untersuchte den Abschuss von Flug MH17, berichtete exklusiv über den Cheops-Skandal und führte mit Stein-Zeit.TV und Schrang.TV zwei neue Sendeformate ein, welche wir euch seit […]

trackback
1. Nuoviso Wissensforum am 06. September 2014 - NuoViso.tv - Mehr sehen als anderswo

[…] Schilfbooten interkulturellen Austausch in der Frühzeit nachweisen will, zum anderen durch den “Cheops Skandal”, welcher in den letzten Monaten durch alle großen Medien des Landes ging. Neben der Dreharbeiten […]

trackback
Der Liebe Gott ist endlich online! – monalisa.land

[…] http://nuoviso.tv/der-cheops-skandal-die-wahre-story-dr-dominique-goerlitz-robert-bauval-im-exklusiv…Alexander schaute sich dieses Video nicht an, obwohl es sicher auch für ihn sehr interessant gewesen wäre. Er fragte sich hingegen, ob er sich zu weit vor wagte, während er seine Notizen machte. So sattelfest war er bei der Befragung des Götterboten vielleicht doch noch nicht. Aber wenn er sich ganz streng an die inhaltlich festgelegte Übersetzung der einzelnen Karten hielt, also, dann befand sich dieser C. in einer privaten Problemsituation. Seine Frau wollte ihn anscheinend wegen eines Anderen verlassen. Zumindest konnte man die Karten so deuten, dass die Frau für diesen C. nur noch Freundschaft empfand. Wenn er… Weiterlesen »

nuoviso unterstützen


Wie sollte das Fernsehen der Zukunft aussehen? Wir haben da eine Vorstellung. Es sollte nicht zwangsfinanziert sein und auch unabhängig von einzelnen großen Geldgebern um eine Unabhängigkeit unseres Programmes gewährleisten zu können.

Allein Du solltest bestimmen, was Dir die Unterstützung eines freien Mediums wert ist und somit nimmst Du auch direkt Einfluss auf Quantität und Qualität unseres Programmes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um uns zu unterstützen. Entscheidest Du Dich für eine monatliche Unterstützung (Plusabonnent), möchten wir Dir gern auch zusätzlich noch etwas zurückgeben.

Mit einem monatlichen Abo erhälst Du Zugriff auf unseren NuoViso+ Bereich und kannst somit unsere Produktionen bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehen. Außerdem erhälst Du exklusiven Zugriff auf einige Filme und Kongresse.

per Überweisung


Überweisung:

NuoViso Filmproduktion
PNB Paribas / Consorsbank
IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „Unterstützung“

Newsletter


Informiert bleiben? Dann melde dich für unseren Newsletter an:

vorschläge für dich