Feedback

Was denkst du?

Was können Wir besser machen?
Was vermisst du hier noch?

Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Quantica Kongress 2013 – Dem Bewusstsein auf der Spur

28. Mai 2013
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema Bewusstsein. Wieso? Wir leben in einer Zeit, in der die Menschheit zunehmend zu Getriebenen ihrer Umwelt werden. Getrieben von immer mehr Leistungsdruck, Existenzängsten, Zeitmangel und Vereinsamung. Sie sind sich dessen meist nicht bewusst, oder können einfach nicht umdenken. Aber wenn wir erkennen, dass unser Bewusstsein unsere Realität, also unser Leben, beeinflusst, dann können wir dies ändern. Viele Menschen haben sich bereits auf den Weg gemacht und wollen mehr über die Funktionsweise unseres Bewusstseins erfahren. Denn wenn wir diese verstehen, dann können wir unser Leben positiv beeinflussen und werden selbst Schöpfer unserer Realität.

Ein Kongress, welcher sich diesen Fragen widmet, fand im April 2013 statt. Das „Quantica Smposium“ bot knapp 400 Besuchern ein sehr interessantes Programm mit den Referenten: Rupert Sheldrake, Dr. Roger Nelson, Pim van Lommel und Marcus Schmieke.

Rupert Sheldrake: Der Wissenschaftswahn – Lässt sich die Welt rein mechanistisch erklären? Sehen wir uns selbst wirklich als genetisch programmierte Maschinen? Kommt das Bewusstsein tatsächlich aus dem Gehirn?

Pim van Lommel: Nichtlokales Bewusstsein – Ein neues Konzept über die Kontinuität unseres Bewusstseins

Marcus Schmieke: Geist, Bewusstsein und Materie – Grundlagen einer neuen Wissenschaft, Medizin und Psychologie

Rupert Sheldrake: Das schöpferische Universum – Die Theorie der morphogenetischen Felder und der morphischen Resonanz.

Roger Nelson: Gibt es ein globales Bewusstsein? Interagiert unser Geist in der physischen Welt, um ein funktionelles Massenbewusstsein zu produzieren?

Der komplette Kongress mit allen Vorträgen gibt es hier: DVD BOX bestellen