Feedback

Was denkst du?

Was können Wir besser machen?
Was vermisst du hier noch?

Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Gekaufte Journalisten – Udo Ulfkotte zum neuen Skandalbuch im Interview

6. November 2014
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

ulfkotteDas neue Buch des ehemaligen FAZ-Journalisten Udo Ulfkotte „Gekaufte Journalisten“ wird von allen Leitmedien gemieden. Dennoch steht es derzeit auf der Spiegel-Bestsellerliste auf Platz 10. Der Grund für das Schweigen seitens der Medien dürfte Angst sein. Angst davor, dass die in dem Buch veröffentlichten Fakten das Fass zum Überlaufen bringen könnten. Denn Ulfkotte nennt in seinem Buch Namen, Fakten und Hintergründe, die dem Medienkonsumenten nicht länger verborgen bleiben sollten.

Dabei zeigt er aber nicht nur mit dem Finger auf Andere, sondern gesteht ein selbst auch jahrelang die Vorzüge des gekauften Journalisten genossen zu haben. Als er schließlich jedoch aufgefordert wurde, politische Gegner auszuspionieren, reichte es ihm. Er packte aus und wurde zur Persona non grata deklariert und mit einer Diffamierungslawine überrollt.

Im Interview mit Michael Grawe vom Kulturstudio sprach Udo Ulfkotte über sein neues Buch und nennt Namen und Fakten.