Feedback

Was denkst du?

Was können Wir besser machen?
Was vermisst du hier noch?

Jetzt Spenden oder Premium Abonnent werden!

Energieoptimierung der neuen Zeit

17. Dezember 2013
Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
                

Elektrosmog schadet Mensch und Tier. Grundsätzlich können sich bei Mensch und Tier Elektrosmog-Symptome dort zeigen, wo ihre persönlichen Schwachpunkte sind. Allgemein bekannte Symptome bei Strahlungseinwirkungen sind:

Schlechtes/unruhiges Schlafen, Müdigkeit auch nach langem Schlafen Tendenz zu Nervosität und Gereiztheit, Konzentrationsschwäche Tumore, Leukämie Veränderte Blutwerte, ständige Kopfschmerzen

Menschen und Tiere sind gesundheitlich auf eine intakte Umwelt angewiesen. Eine prosperierende Pflanzenwelt sorgt für die Ernährung und stellt die Sauerstoffversorgung sicher. Alles in unserem Leben spielt sich in Energiekreisläufen ab. Wir ordnen den Elektronen im biologisch positiven Sinn einen Eigenspin im Gegenuhrzeigersinn zu. Bewegt sich ein Elektron hat das stets ein Magnetfeld zur Folge.

Werden nun lebende Systeme genau im oben erwähnten Sinne mit elektromagnetischer Energie durchflossen, so bleiben diese gesund. Es ist sehr wichtig, zu erwähnen, daß der Elektronenspin abhängig ist von den Informationen, die im Elektron gespeichert sind. Überwiegen biologisch positive Informationen, so dreht das Elektron im Gegenuhrzeigersinn. Leider funktionieren die durch technische Systeme erzeugten elektromagnetischen Felder genau umgekehrt. Die Elektronen drehen sich im Uhrzeigersinn um die eigene Achse, die magnetischen Feldlinien im Gegenuhrzeigersinn. Dies ist gegen die Natur. Genau diese hier dargestellte Tatsache ist der Grund von Elektrosmog. Der Körper wird im umgekehrten Sinne durchflossen; anstatt Aufbau und Erhalt wird Degeneration erzeugt.

Und genau diese Probleme löst der FOSTAC-Chip, in dem er um den Menschen eine Art Schutzhülle gegen Elektrosmog aufbaut. Die Wirksamkeit wurde in mehreren Studien bewiesen – was an der Gegnerschaft der schulmedizinisch indoktrinierten Kritiker allerdings nichts ändert. Alle Testreihen beweisen klar und eindeutig, daß der FOSTAC CHIP die Strahlung komplett harmonisiert. Die Anzahl der lebensfähigen weißen Blutkörperchen nahm zum großen Erstaunen der Wissenschaftler sogar zu.

Spannender- und interessanterweise bekommen wir angesichts der Auswirkungen von Fukushima auch in Sachen Radioaktivität wirklich Linderung aus dem Hause FOSTAC – statt, wie die EU die Belastung der Menschen schlicht dadurch zu «senken», daß die Grenzwerte radioaktiver Belastung schlicht angehoben und so schlicht betrogen wurde. Der RHO Stab ist in der Lage, niedrig dosierte natürliche Radioaktivität zu harmonisieren, hier im Sinne einer Reduktion der stimulierenden, den Organismus stressenden Effekte von Pechblende (Uranpecherz). Aber auch Radon und Radium können damit bezüglich ihrer exogenen Wirkungen ebenfalls positiv beeinflußt werden.

Angesichts der strengen Beobachtung durch die «Kritiker der Schulmedizin», muß FOSTAC stets den Hinweis geben, daß die Informationsfeldmedizin kein von der Schulmedizin anerkanntes Verfahren sei. Sie beziehe sich nicht auf den physischen Körper, sondern wirke ausschließlich im Energie- und Informationskörper des Menschen. Ihr Ziel sei nicht die Erkennung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten, sondern das Erkennen und Auflösen von Störungen im Informationsfeld. Und weil das der BRD-Medizin immer noch nicht reicht, sind Erfahrungsberichte von Patienten, die mit dem Timewaver arbeiten, für Deutsche gesperrt. Letztere könnten offenkundig Schaden nehmen, wenn sie sich Infomaterial von Erfolgsberichten in Sachen Timewaver ansehen (Daher auf der Website kurzfristig die Staatsbürgerschaft wechseln und die österreichische annehmen, weil man in Österreich diesbezüglich weniger kleinkariert denkt).

Website: http://www.fostac.ch