Arrow
Arrow
Slider

„Druschba“: Review einer Friedensfahrt

Norbert Fleischer im Gespräch mit Dr. Rainer Rothfuß Wie erging es dem Menschen Rainer Rothfuß bei seiner Ankunft in Moskau? Hat er mit seiner Friedensfahrt nach Russland auch das Interesse von Präsident Wladimir Putin geweckt? Und wie verhielten sich eigentlich die westlichen Propaganda-Medien zu der Tour? Auf der Rückreise von der feierlichen Rückkunft der „Druschba“-Fahrer

23. August 2016 | Views on Youtube: 3.505

BERLIN – Gänsehaut pur bei der feierlichen Einfahrt unserer Friedensfahrer in die deutsche Bundeshauptstadt: Bis zum Brandenburger Tor eskortierte die Berliner Polizei den „Druschba“-Konvoi mit Blaulicht und Sirene – wie Staatsgäste wurden die „Friedenspanzer“ im Stadtzentrum von den Menschenmassen entlang der Straßen gefeiert! Anlass für NuoViso-Reporter Daniel Seidel, ganz persönlich auf eines der größten Abenteuer

22. August 2016

Die Bundesregierung überlegt nach Informationen vieler Medien, ob sie die Bevölkerung zur Anschaffung von Notvorräten raten soll. Offiziell wurde dieser Plan (noch) nicht vorgestellt, doch schon gibt es Kritik. Angst- und Panikmache, so der Vorwurf, würden die Bevölkerung nur unnötig verunsichern. Ein Widerspruch – denn das Sicherheitsgefühl ist größer, wenn man für den Ernstfall vorbereitet

22. August 2016 | Views on Youtube: 4.629

Sind die pyramidenähnlichen Hügel in Bosnien und Herzegowina tatsächlich von Menschen geschaffene Bauwerke der Vorzeit? Immer wieder tauchen diese Diskussionen im Internet auf. Doch kaum ein professioneller Archäologe oder Geologe hat sich dieser Frage ernsthaft angenommen. Aus diesem Grund hat Dr. Dominique Görlitz diese Stätte im Jahr 2013 persönlich besichtigt. Er kommt zu einem eindeutigen

22. August 2016

WARSCHAU – Eine lange Autofahrt hat unser NuoViso-Reporter in den letzten drei Tagen zurück gelegt. Dabei hat sich gezeigt: Die „Druschba“-Fahrer haben sich größtenteils individuell auf die Rückreise begeben. Zusammen wollen jene Teilnehmer, die von 235 in 48 Fahrzeugen noch übrig sind, am heutigen Sonntag, gegen 18 Uhr, vor dem Brandenburger Tor einrollen. NuoViso-Reporter Daniel

21. August 2016

Ein kritischer Rückblick zum Klimawandel von Werner Kirstein, Leipzig Mehr als ein Vierteljahrhundert nach der angekündigten Klimakatastrophe ist ein Rückblick auf die tatsächliche Klimaentwicklung angebracht. Für die Zukunft der Menschheit wurden nach 1987 auf rein theoretischer Basis diverse Modellrechnungen zu einem vermeintlich verheerenden Szenario entworfen. Die Grundannahme eines anthropogenen Klimawandels basierte auf dem steigenden Kohlendioxidgehalt

19. August 2016 | Views on Youtube: 3.917

Am letzten Tag führten die Russen unseren Friedensfahrern allerhand tödliches Kriegsgerät vor – nicht Alle teilten die Begeisterung für Militärhistorie zum Anfassen. Nach einem kurzen Ausflug in muslimische Gemäuer landete unser NuoViso-Reporter Daniel Seidel nachts im Hauptquartier der berühmt-berüchtigten „Nachtwölfe“: Hier tanzten die „Druschba“-Teilnehmer bis in die Puppen. 9.30 Uhr: Nach einem schnellen Frühstück haste

18. August 2016
Arrow
Arrow
Slider

MOSKAU – Medialer Höhepunkt der Friedensfahrt: In den modernen Räumen der altehrwürdigen russischen Nachrichtenagentur TASS warben Tour-Initiatoren Rainer Rothfuß, Owe Schattauer und Sergey Filbert für eine grundlegende Neuausrichtung der deutschen Außenpolitik – vor allem gegenüber Russland. Parallel dazu besuchten andere „Druschba“-Fahrer einen Bio-Bauernhof. Unser NuoViso-Reporter Daniel Seidel hatte dagegen einen netten Tag in der Stadt.

16. August 2016

8.13 Uhr: Wieder eine kurze Nacht – heute erwache in einem sehr kleinen „Comfort Hostel“. Der Komfort liegt auf der Hand: Es gibt nur zwei Zimmer, mit je vier Betten. Entsprechend ruhig bleibt es nachts auf dem Gang. Die Besitzerin (Mitte 40) ist sehr um unser Wohlbefinden bemüht, sehr herzlich, immer lächelnd und zuvor kommend.

15. August 2016

TWER – Ein langer Tag im Auto liegt hinter unseren Friedensfahrern: Auf dem Weg nach Twer machte NuoViso-Reporter Daniel Seidel Rast in der „Wiege Russlands“: In Weliki Novgorod gilt das Jahr 859 als die Gründungszeit ersten russisch-staatlichen Handelns. 08.58 Uhr: Nach wieder zu kurzen 5 Stunden Schlaf, der von Stechmücken gestört wurde, gönne ich mir

14. August 2016